Musik-Tipp der Woche: Trivium – Down from the Sky

Vorwort


 

Einen inneren Monolog zu führen kann schon etwas tolles sein, wenn daraus aber ein innerer Konflikt wird dann wird es unschön und sehr schnell persönlich ;-). Einen solchen inneren Konflikt führte ich bei meinem dies wöchigen Musik-Tipp. Ich konnte mich nur sehr schwer für ein Lied entscheiden, da diese Band so viele super Songs geschrieben hat. Aber erstmal zur Band. Der dies wöchige Musik-Tipp ist Trivium und das Lied ist nach langem hin und her überlegen „Down from the Sky“ geworden.

Die Band


 

Trivium formierte sich 2000 in Orlando, Florida und steht im Vertrag mit Roadrunner Records. Der Musikstil breitet sich von Metal über Metalcore bis Trash Metal aus. Ihre aktuelle Besetzung besteht aus:

Gesang und Gitarre: Matthew Heafy

Gitarre und Gesang: Corey Beaulieu

Bass und Gesang: Paolo Gregoletto

Schlagzeug: Nick Augusto

http://geekshizzle.com/wp-content/uploads/2013/09/ramfest-2014-trivium.jpg

http://geekshizzle.com/wp-content/uploads/2013/09/ramfest-2014-trivium.jpg

Die bisher veröffentlichen Alben sind:

2003- Ember to Inferno

2005- Ascendancy

2006- The Crusade

2008- Shogun

2011- In Waves

2013- Vengeance Falls

Hinzu kommt eine Demo:

2003-Trivium EP

Alle Alben außer „Ember to Inferno“ sind unter dem Label „Roadrunner Records“ erschienen, das Album „In Waves“ bekam sehr gute Noten und wird als das beste der Band gehandelt. Trivium spielte schon als Vorband von Machine Head auf ihrer Tournee.

Der Stil


 

Der Stil der Band ist breit gefächert und vereint verschiedenste Elementen verschiedener Metalrichtungen. Von Metal über Metalcore bis Trash Metal deckt die Band alles ab und hat einen einzigartigen Klang. Man muss sich die verschiedenen Richtungen einfach mal anhören und darauf achten wie unterschiedlich sich die Lieder anhören.

Das Album


 

Das Album Shogun erschien im Jahr 2008 und besteht aus insgesamt 11 Titeln und die Special Edition aus 14 Titel.

http://www.nuclearblast.de/static/articles/155/155179.jpg/1000x1000.jpg

http://www.nuclearblast.de/static/articles/155/155179.jpg/1000×1000.jpg

So hier nun mal die gesamte Tracklist:

  1. Kirisute Gomen

  2. Torn Between Scylla and Charybdis

  3. Down from the Sky

  4. Into the Mouth of Hell We March

  5. Throes Of Perdition

  6. Insurrection

  7. The Calamity

  8. He Who Spawned the Furies

  9. Of Prometheus and the Crucifix

  10. Like Callisto to a Star in Heaven

  11. Shogun

  12. Poison, the Knife or the Noose *

  13. Upon the Shores *

  14. Iron Maiden (Iron Maiden Cover) *

*Bonustracks auf der Special Edition

Der Song


 

Also kommen wir mal zum Eingemachten Leute und nein ich meine nichts zu essen damit ;-). Der Song besitzt ein Intro das mit einem Wort beschrieben werden kann……EPISCH!!! Der Anfang des Songs hat einen Flair der einen fesselt von der ersten Sekunde und dann sobald der Gesang einsetzt und es richtig losgeht ist man hin und weg. Der Text an sich handelt von politischen Themen und ist sehr Kritik äußernd angesetzt. Man sollte sich in dem Zusammenhang auf jeden Fall den Text anschauen um den Song noch besser zu verstehen. Außerdem sollte man sich dieses Lied einmal zusammen mit dem offiziellen Video anschauen, denn auch dieses ist einfach nur der Hammer. Also ihr merkt schon ich bin mehr als begeistert von der Band und ihrer Musik. EIN ABSOLUTER MUSIK-TIPP UND EIN DEFINITIVES MUSS FÜR JEDEN METAL-FAN!!!!!!

Rezzi_Musik_92

Soooooo… und hier nun das von mir so hochgelobte Lied und Musikvideo:

)

DeadCityPrayer

Author: DeadCityPrayer

Ich bin das erste Nicht-Gründungsmitglied und hauptsächlich in der Redaktions- und Podcast-Abteilung tätig. Alles was mit Musik, hauptsächlich Metal, interessieren mich.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

2.758Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress